Detoxen mit Yoga

Das neue Kursprogramm steht im Zeichen der Erneuerung – Entschlacken, Entgiften und den Stoffwechsel anregen. Um Dir einen kleinen Vorgeschmack auf die aktuellen Yogakurse zu ermöglichen und Dir gleichzeitig ein paar wissenswerte Fakten mit auf den Weg zu geben, habe ich für Dich einige nennenswerte Punkte zum Detoxen mit Yoga zusammengefasst.

Das Entgiften mit Asanas und Pranayama

Yoga kann Deinen Körper mit bestimmten Asanas (Yoga Haltungen) und Pranayama ( Atemübungen) dabei unterstützen,  schädliche Toxine aus dem Körper zu befördern und Deinen Stoffwechsel anzukurbeln.

Toxine sind schädliche Stoffe, die sich besonders durch eine ungesunde Ernährung, zu viel Stress, zu wenig Bewegung und diverse Umwelteinflüsse im Körper absetzen und auf längere Zeit betrachtet den Organismus schädigen können. Diese fördern gesundheitliche Einschränkungen oder auch Probleme wie beispielsweise Verdauungsbeschwerden, Hautprobleme, Übergewicht, psychische Erkrankungen sowie Stoffwechselerkrankungen. Auch wenn du unter Frühjahrsmüdigkeit leidest kann es ein Anzeichen sein, dass deinem Körper ein Detox gut tun würde.

Die Entgiftung erfolgt über Entspannung, da hierbei gezielt Stress abgebaut wird und über Dehn-Bewegungen, die deine Verdauung anregen.

Den Körper in Balance bringen und von Giftstoffen befreien

Eine typische Detox-Kur erfolgt meist über Ernährung – Säfte, Suppen, Entschlackungstees oder ayurvedisch mit Kitchari. Beim Detoxen mit Yoga wird der Körper mit hierfür speziell ausgerichteten Yogaübungen gereinigt.

Detox-Yoga wirkt auf mehreren Ebenen: Körperlich, geistig und seelisch. Durch die regelmäßige Praxis wird der gesamte Organismus wieder ins Gleichgewicht gebracht und langfristig gestärkt.

Wie kann Yoga Dich beim Entschlacken unterstützen?

Wie bereits erwähnt, werden beim Detox-Yoga-Flow gewisse Asanas integriert, die den Abtransport von Toxinen fördert. Stress wird reduziert, Entspannung gefördert und der Körper durch Bewegung stimuliert und zum Schwitzen gebracht.

Bei der Yoga-Detox-Praxis wird auf bestimmte Punkte besonders viel Wert gelegt, dazu zählt:

  • Die richtige Atmung – Atemübungen (Pranayama) wie und auch Kapalabhati, die vor allem Deine Aufnahme von Sauerstoff anregt, die Verdauung optimiert, den Körper erhitzt und mit neuer Energie versorgt
  • Dreh-Asanas kurbeln die Entschlackung an, indem durch die Rotation Deine inneren Organe stimuliert und so die Durchblutung von Magen, Niere, Leber, Dünndarm sowie Gallenblase angeregt wird
  • Geführte Meditationen zum Loslassen von Altlasten
  • Shavasana – Schlussentspannung

Zusätzlich kannst Du das bekannte ayurvedische Zungenschaben und Ölziehen in Deine Morgenroutine integrieren und den Entgiftungsprozess auf tieferer Ebene freisetzen. Generell empfiehlt sich eine ayurvedische Ernährung, die auf Dich und Deinen Dosha-Typ ausgerichtet ist.

Mehr über Yoga und Ayurveda folgt in den kommenden Monaten – abonniere gerne meinen kostenlosen Newsletter, um keinen neuen Artikel mehr zu verpassen.

In meiner aktuellen Kursreihe (vom 27.02. – 31.03. 2023) widme ich mich speziell der Entgiftung und Erneuerung. Sollte ich nun Dein Interesse geweckt haben, dann freue ich mich sehr, Dich bei einem meiner Kurse begrüßen zu dürfen.

In der Zwischenzeit wünsche ich Dir einen wunderbaren Tag und sende Dir sonnige Grüße aus der Südsteiermark.

Alles Liebe Karoline vom Yogaplatzl